ZIM ist ein exzellentes und themenoffenes Markteinführungsprogramm mit großem Budget. Für die Bio-Ökonomie hat die FNR ideale Fördermöglichkeiten und Umweltinnovationen freuen sich über das UIP.

Manfred Baumgärtner, CEO

Deutsche Förderprogramme

In Deutschland gibt es hunderte verschiedene Förderprogramme. Stöbern Sie selbst in der Förderdatenbank. Wir stellen Ihnen einige relevante Programme vor, die sehr gut mit Mitteln ausgestattet sind und die Sie erfolgreich bei der Umsetzung Ihrer Innovationen unterstützen können.

Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM)

Das Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) des Bundesministerieums für Wirtschaft und Energie (Link) ist mit einem Budget von jährlich über 700 Mio. EUR das wichtigste Förderinstrument für den Mittelstand.

  • Nicht rückzahlbare Zuschüsse bis ca. 150.000 EUR je Vorhaben.

  • Für die Entwicklung von Innovationen bis zur Markteinführung.

  • Innovationen müssen im Vergleich zum internationalen Stand der Technik neu sein und ein erhebliches technisches Risiko aufweisen.

  • Die Entwicklung kann von einem Unternehmen allein oder zusammen mit Partnern (Unternehmen oder Forschungsinstitute) durchgeführt werden. In diesem Fall können auch die Partner eine Förderung erhalten.

  • Für große Vorhaben mit mehr als 6 Partnern kann ein ZIM-Kooperationsnetzwerk gegründet werden. Für dessen Durchführung gibt es eine zusätzliche großzügige Förderung.

Besonderes Augenmerk legen die Fördermittelgeber auf die Förderung kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU). Wenn Sie technologisch führend sind, dann ist das KMU-innovativ-Programm für Sie spannend.

Es gibt hunderte Förderprogramme. Welches passt am besten auf mein Innovationsvorhaben? Welche sind gut mit Mitteln ausgestattet? Wo habe ich die beste Förderchance? Wie komme ich schnell zum Förderbescheid?

Besondere Förderung erhalten Umweltinnovationen und Ideen, die der deutschen Land- und Forstwirtschaft Absatzmöglichkeiten bieten. Für branchenrelevante Anlagen, die erstmals so in Deutschland aufgebaut werden, gibt es das Umweltinnovationsprogramm. Die Bio-Ökonomie profitiert sehr vom Förderprogramm der Fachagentur für nachwachstende Rohstoffe.

Falls Sie selbst darüber nachdenken, Fördermittel in Anspruch zu nehmen, hier eine kleine Checkliste:

  • Ist meine Innovation im Vergleich zum weltweiten Stand der Technik neu?

  • Gibt es besondere technische Risiken?

  • Würde ich die Umsetzung scheuen oder nur verzögert beginnen, wenn ich keine Fördermittel bekomme?

  • Bringe ich ein Produkt oder Service zum ersten Mal auf den deutschen Markt?

  • Ist das Projekt für mein Unternehmen von großer Wichtigkeit?

Kontaktieren Sie uns mit Ihrem Innovationsprojekt. Wir schauen, ob eines der oben genannten Programme für Sie passend ist oder ob es vielleicht weitere Fördermöglichkeiten gibt. Wir unterstützen Sie bei der Beantragung mit einem Ende-zu-Ende-Angebot. So profitieren Sie von einer hohen Förderwahrscheinlicheit und haben Sie (fast) keinen Aufwand mit der Beantragung.

Kontakt

Sprechen wir über Ihr Innovationsprojekt.